Suche
  • Daniel Schneider

Ab ins schöne Wetter / erst einmal von Lommis LSZT 🇹🇭 nach Prag Letnany 🇹🇿 LKLT


Heute Morgen ging es frĂŒh los mit den Vorbereitungen zu unserem nĂ€chsten Fly Away. Die HB-KLA wurde kurz vollgetankt und nachdem alles geklĂ€rt war von wegen Technik / Flugbuch und AusrĂŒstung hiess es START in Richtung Augsburg EDMA.


Nach dem Start ging es zĂŒgig auf ZĂŒrich Info 124.700 um den Flugplan zu öffnen und schon waren wir ĂŒber dem Bodensee. TrĂŒbes Wetter mit Regen drĂŒckte von Westen und wir waren froh noch rechtzeitig weggekommen zu sein.




Vorbei an der Insel Reichenau und an Friedrichshafen ging es immer weiter bis nach Augsburg. Ein absolut toller Platz fĂŒr die ganze Geschichte mit der Zollabwicklung. Die Landung und das Parkieren kein Problem - kurzer Fussmarsch von knapp 100 Metern und alles ist in wenigen Minuten erledigt. Nur zu empfehlen... 😊





Nach einer kurzen Pause und der Flugvorbereitung fĂŒr die Strecke nach Bayreuth hiess es einsteigen und Motor an. Es ging weiter nach Norden und dabei wollten wir unbedingt, bei dem wenigen Flugbetrieb, noch kurz NĂŒrnberg mit dem grossen Flughafen ĂŒberfliegen. Wenn nicht jetzt, wann dann....?



Eine sehr angenehme Stimme am Funk begrĂŒsste uns in ihrem lokalem Dialekt und man wusste gleich wo man war. Der Einflug und die Landung gelang auf der wunderschön gelegenen Piste auf Anhieb bei schönem und warmen Wetter.



Wir kriegten dann nach dem parkieren schon gleich einmal Besuch von einem sehr netten Herrn, der meinte er mĂŒsse bei uns nun einen Ramp Check machen. Nun gut, Dokumente raus und alles zeigen was es braucht um durch die Kontrolle durchzukommen. Alles war in bester Ordnung und so durften wir verdient zum Mittagessen im nahen Restaurant.


Nach einer gemĂŒtlichen und langen Pause ging es auf auf den letzten geplanten Flug von heute. Das heutige Tagesziel lautet nun definitiv Prag mit frĂŒher Ankunft am Nachmittag um noch etwas von der Stadt erkunden zu können.



Nach dem Start in Bayreuth EDQD folgte Heading Ost. Steigen auf knapp 5000ft und ab ĂŒber die Grenze. Mit einem gewaltigen Tritt von hinten dĂŒsten wir mit Vollgas in Richtung Prag. Mit knapp 160 Knoten Groundspeed geht es doch recht zĂŒgig und ein gutes StĂŒck vorwĂ€rts 😄



Über wunderschöne Landschaften ging es am Ende immer tiefer und tiefer. Einflug ĂŒber den R Meldepunkt im SĂŒden mit max. 2000ft. Mit knapp 1000ft Grund ist dies immer speziell so knapp ĂŒber dem Grund zu fliegen.



Noch schnell ĂŒber den MilitĂ€rplatz der gleich nebenan lag und alles koordinierte und in die Platzrunde einfĂ€deln. Viel Trafic auf der Runde aber alles klappte und wir landeten auf der Piste 23R. Das Bugrad gezogen bis zum bitteren Ende um nicht in eines der vielen Schlaglöcher zu kommen. Die Kommentare auf SkyDemon stimmen also...!!!


Gleich noch kurz aufgetankt um Morgen etwas Zeit zu sparen. Danach ging es auf den Parkplatz fĂŒr die Nacht. Schnell alles raus aus dem Flieger, die Scheibe noch kurz gereinigt sowie die Schulden fĂŒr Fuel und Landung im C-BĂŒro beglichen und schon ging es mit dem Uber Taxi in die Stadt.




Schon spannend was es so am Kennzeichen hier gibt! Nach kurzer Fahrt von 15 Minuten waren wir inmitten der City und nachdem der erste Durst gelöscht wurde, ging es nach dem einchecken im Hotel ab in die Altstadt.



Etwas Sightseeing durfte nicht fehlen und so ging es ĂŒber Umwege zur KarlsbrĂŒcke und quer durch die Altstadt. Nach dem gemĂŒtlichen Essen noch etwas den Abend ausklingen lassen und Fussmarsch zurĂŒck.




Morgen geht es weiter auf ein paar PlĂ€tze in Tschechien 🇹🇿 und dann... ??? Wo wollen wir hin steht noch offen... 😉 lasst euch ĂŒberraschen. Bis demnĂ€chst đŸ‘‹đŸŒ







82 Ansichten
 

CONTACT

 

©2019 by Fly Away. Proudly created with Wix.com